Über uns

Über uns2018-09-11T10:16:14+00:00

Das BauReich im Königreich Deutschland

Das Königreich Deutschland geht auch in dem Bereich, in dem es um die Gestaltung und Errichtung physisch-erlebbarer Umwelt handelt – also der Landschaft, den Siedlungen, den Städten und Gebäuden – neue Wege und bietet Lösungen an.
Das KRD unterstützt Menschen, sich sowohl ihre eigene private als auch die gemeinsame öffentliche Umwelt so zu gestalten, daß sie gesund werden und bleiben, sich darin erholen oder schlicht darin „zuhause“ fühlen können.

Dieses Lebensfeld zu schaffen, wird die Aufgabe des Staatsbetriebes BauReich des Königreich Deutschland sein.
Er soll durch seine Tätigkeiten die Menschen – im weitesten Sinne – in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und den physich-räumlichen Rahmen für deren allgemeine gute gesundheitliche Konstitution bilden.
Wirtschaftliche Kriterien sind hier ebenso selbstverständlich, wie eine langlebige – also tatsächlich nachhaltige – und gesunde Bauweise.

Dabei werden vorrangig Materialien wie Ziegel, Lehm, Massivholz oder Natursteine verwendet. Es sind auch andere (natürliche) Baumaterialien denkbar, soweit sie sinnvoll eingesetzt werden können bzw. müssen.

Im Idealfall soll sämtliches Baumaterial zur Errichtung der „Dritten Haut“ des Menschen nach langjähriger Funktionserfüllung wieder in den natürlichen Stoffkreislauf zurückgeführt werden können.

Was heißt „Neues Bauen im KRD“?

Das heutige Baugeschehen – wie es sich heutzutage für den „Nicht-Fachmann“ darstellt – bedeutet oft, daß die Bautechnik an sich weitgehend durch mißverstandene und damit fehlerhafte Bauphysik bestimmt wird.
Die offiziell empfohlenen und damit weitgehend zu praktizierenden Empfehlungen richten sich nicht nach dem empirischen bautechnischen Erfahrungswissen, sondern nach den Vorstellungen der Industrie, also nach den Wünschen der Wirtschaft. DIN-Normen schaffen hierfür dann die mehr als fragwürdige Grundlage. Das langjährig Bewährte wird infolge dieser Lobbyistenarbeit einfach negiert, es wird abgeschafft und führt dann leider zu dem fatalen Ergebnis, daß bautechnisch fast alles falsch gemacht wird. Die so entstehenden Baufehler führen zu Bauschäden und Gesundheitsgefahren für die Bewohner.

Der Weg aus diesem Dilemma:
Nur wahre wissenschaftliche Erkenntnisse können hierfür die Basis bilden, denn Wissenschaft hat, nach unbestrittener allgemeiner Auffassung, nur ein Ziel: „Die Wahrheit zu ergründen“. Dies sollte deshalb das Denken, Tun, und Handeln der am Bau Beteiligten bestimmen.

Was heißt das jetzt konkret für das Neue Bauen im Königreich Deutschland?

In der Zusammenschau des Wissens – sei es auf der praktischen Baustelle, in der gemeinsamen Arbeit mit Baufachleuten, in Bauschadenseminaren oder in der einschlägigen Baurechtssprechnung, gibt es nur eine Lösung:
Die der konsequenten Anwendung der sog. „allgemein anerkannten Regeln der (Bau-)Technik“.
Dieses bewährte Bautechnikprinzip nach gesundem Menschenverstand, das bereits seit menschengedenken angewandt wird, hat den natürlichen Baustoffen und Bauweisen schon immer ganz selbstverständlich neue und innovative Materialien und Techniken dauerhaft hinzugefügt – sobald sie sich ebenfalls wirtschaftlich und technisch sicher bewährt haben.

Neben diesen baukonstruktiven Regeln (materialgerechtes Konstruieren, gesunde Materialwahl etc.) gehört ganz selbstverständlich die Berücksichtigung von baubiologischen und bauphysikalischen Gesetzen eine echte humane Heiztechnik mittels dem Strahlungswärmeprinzip (Infrarotstrahlung) dazu.

Eine wesentliche Tätigkeit des BauReiches stellt die Grundlage für den Staatsbetrieb „Deutsche Rente“ dar.

Daneben sieht sich das BauReich zusätzlich zu seinen originären Aufgaben, wie die Projektierung, Planung und Errichtung sämtlicher Baumaßnahmen im Königreich – auch außerhalb seines Hoheitsgebietes – als Bildungsdienstleister im Rahmen der Verfassung des Königreich Deutschland.
Im Rahmen der „Königlichen Akademie“ werden bau-praktizierende Dozenten konkrete Methoden und Erfahrungen, gewonnen aus den Aktivitäten des BauReiches, sowohl für neue als auch bewährt-überlieferte Weisen des Gestaltens und Bauens in ihrer Anwendung vermitteln.